Magnetfeld- Biofeldsystem Licht: Steuerungsprogramm, Treibstoff und Lebensmotor alles ist aus dem Wasser entsprungen SHANTI-ZENTRUM
  Erste Anzeichen von
    Wassermangel im
          Körper


    Wasserbedarf
    des Menschen


   gerade bei Hitze
      viel trinken

  
   Beseitigung von 
     belastenden  
     Schadstoffen


  Reinigungsverfahren
  für Leitungswasser


 Belebungsverfahren
 des Leitungswassers



        KONTAKT
 
Alles ist aus dem Wasser entsprungen
 

 

     
 

Wasser ist die Grundvoraussetzung allen Lebens - nicht nur auf der Erde, sondern auch auf dem Mars oder irgendwo sonst in unserem Kosmos. Seine einfache Formel lässt nicht gleich auf seine Komplexität schließen. Es kann in unzähligen Formen in Erscheinung treten. Ob flüssig, als Wasserdampf, zu Eis gefroren oder als Schneeflocke vom Himmel fallend, schon als Kind sind wir fasziniert von diesen wundervollen Naturerscheinungen. Wir sehen, wie das Wasser sich in Regenrinnen oder Pfützen sammelt, Flüsse anschwellen lässt und ganze Meere füllt. Ein Phänomen ist, wie es den Weg dann wieder in die Höhe findet, um sich zum rechten Zeitpunkt wieder auf die Erde fallen zu lassen.
Ja, zwei Drittel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Früh lernen wir auch, dass man sich mit Wasser waschen kann. Und bei all den vielen Erscheinungsformen und Verwendungsmöglichkeiten brauchen wir nicht Bescheid zu wissen über chemische Formeln, und über die Gesetze von Temperatur und Schwerkraft, sondern wir sind von unserem Schöpfer eingeladen, das Wasser als Geschenk des Lebens anzunehmen und für uns zu nutzen.

- Alles was lebt, ist in Bewegung, sagte einmal ein bekannter Physiker. Wasser lässt sich nicht verdrängen, es passt sich den Bedingungen seiner Umgebung an, fließt langsam oder schnell, nur nicht bergauf. Es hat ein klares Ziel und es genießt den Weg dorthin (wenn es dabei nicht zu sehr verunreinigt wird). Auf seiner Reise nimmt es Eindrücke in sich auf und trägt sie bei sich.
Alles Lebendige braucht Freiraum, um sich entfalten zu können. In unserer modernen Gesellschaft sperren wir das Wasser in dunkle Rohre, oder füllen es in Flaschen ab. Ob es da noch lebendig bleiben kann und seine gesundheitsförderlichen Qualitäten bewahrt, gilt es durch Nachforschungen noch ausreichend zu klären. Bereits vor ca. 80 Jahren suchte der Wissenschaftler Dr. Lakhovssky nach den Ursachen für die Ausbreitungen der Krebserkrankungen. Er reiste in Ortschaften, in denen kein einziger Krebskranker registriert war und fand heraus, dass in diesen Gegenden keinerlei Wasserleitungen oder Wasserrohre vorhanden waren. Die Bewohner bezogen ihr Wasser ausschließlich durch Brunnen und diese wiederum wurden durch naheliegende Quellen gespeist. In unserer modernen Zeit gilt es wirklich zu klären, welche Art von Wasser wir zum Trinken und für die Zubereitung unserer Speisen verwenden können. Wie Sie selbst ihr Trinkwasser reinigen und es auch trotz Wasserleitung wieder energetisch aufladen können, erfahren Sie im Rahmen dieses Beitrages.
Nachfolgend möchte ich Ihnen einen Einblick in diese Zusammenhänge geben und Sie zum weiteren Nachdenken anregen. Es sind lediglich Denkanstöße und ich erhebe nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die hier beschriebenen Hinweise und Anregungen sind kein Ersatz medizinischer Beratung und Therapie.

Autor: Thomas Drach,

 

 

 
 

Der Inhalt dieser und nachfolgender Seiten stammen von Veröffentlichungen des >>eco-wellness | magazin<<  und wurden
unverfälscht wiedergegeben.