SHANTI-ZENTRUM
  
   Magnetfeld- und       
   Biofeld- System

          Geräte





         Kontakt

 

 
 
 
 
 
     
 

In einer Zelle des menschlichen Organismus laufen pro Sekunde rund 100000 Stoffwechselvorgänge ab. Der Mensch besteht aus ca. 70 bis 90 Billionen  Zellen. Allein daraus lässt sich erkennen, wie komplex und vielfältig das „Wunder Mensch“ einerseits und anderseits das Leben insgesamt ist.

Alle Lebewesen brauchen bestimmte Lebensgrundlagen. Je komplexer das jeweilige Lebewesen ist, umso vielfältiger sind die benötigten Lebensmittel. Ein Einzeller beispielsweise, braucht nur sehr einfache Bedingungen und Mittel.

Ein so vielfältiges und multifunktionales Wesen wie der Mensch, braucht eine extrem große Bandbreite von unterschiedlichen und sich ergänzenden Lebensmittel und Lebensbedingungen. Sind diese Voraussetzungen in Qualität und Menge nicht vorhanden – ist das Milieu schlecht – wird das Entstehen von Krankheiten begünstigt.

Wir meinen: „Ein komplexes System wie der Mensch, kann nur durch komplexe Mittel harmonisiert und damit zur Heilung angeregt werden“.

Prof. Popp und andere Wissenschaftler kamen bei ihren Arbeiten zu dem Ergebnis, dass jeder menschlichen Zelle ein elektromagnetisches Feldmuster zugrunde liegt. Das ist einem Bau- und Funktionsplan vergleichbar, der sowohl für die Form der stofflichen Ausprägung, als auch für das richtige funktionieren der Zelle verantwortlich ist. Verändert sich, durch störende Einflüsse, dieses Feldmuster, wird diese Zelle krank.

Wie ein fauler Apfel in der Obstschale, wirkt dann diese Zelle auf die sie umgebenden Zellen. Die „Ansteckungsgefahr“ ist groß, weil die umliegenden Zellen den gleichen störenden Einflüssen und Belastungen ausgesetzt sind wie die kranke(n) Zelle(n).

Das komplexe System Mensch funktioniert nur optimal, der Mensch ist nur gesund, wenn alle Regelkreise und Systeme harmonisch ablaufen.

Nicht nur in der russischen Raumfahrt wurde eindeutig nachgewiesen, dass Harmonie zu Gesundheit und Disharmonie bzw. Konflikt zu Krankheit führt.

Je spezifischer das Einwirken eines Mittels auf das System Mensch ist, umso mehr bekämpft es das Symptom und umso weniger trägt es zur Harmonisierung bei.

Mit den uns derzeit bekannten Magnetfeldgeräten, dazu gehören auch die so genannten Magneto- Resonanz- Systeme, wird eine relativ geringe Zahl von Schwingungen zur Anwendung gebracht. Einige verwenden Einzelfrequenzen, um das Symptom möglichst gezielt zu bekämpfen. Das ist die Folge einer selektiven, technisierten Sichtweise übertragen auf den Menschen. Deshalb nutzen solche Systeme technische also Rechteck-, Dreieck-, Sägezahn-, Sinus- oder ähnliche Signale. Solche Schwingungsmuster kommen in der Natur nicht vor. Denn die Natur kennt keine Gleichförmigkeit – die Natur ist in ihrem Wesen immer Bewegung und Veränderung.

Weil biologische Systeme auf gleichförmige Signale schlecht ansprechen, traten die gewünschten Wirkungen nicht oder nur bescheiden ein, daher erhöhte man einfach die Kraft, Intensität, Gewalt und Konzentration.

Diese Geräte arbeiten mit einer Intensität von ca. 10 µT (0,1 Gaus) bis 10 000 µT (100 Gaus) und manche noch darüber. Statische Magnete bringen oft eine Kraft zum Einsatz, die das natürlichen Erd-magnetfeld (ca. 50 µT – 0,5 Gaus) um das 6 bis 20-Tausendfache übersteigt.

Bei der Entwicklung der CELINE® – Biofeldtechnologie wurde von Anfang an auf eine völlig andere Herangehensweise gesetzt. Dem Organismus wird ein breites Spektrum von Signalen (Schwingungen) zur Verfügung gestellt, Signale, die für ein gesundes Leben nötig sind.  Dabei sollen so viele Organe, Regelkreise und Funktionsabläufe, wie nur möglich, im Sinne der Normalisierung stimuliert und harmonisiert werden. Dieser Ansatz ist wichtig, damit die vielen unterschiedlichen Prozesse im Organismus aufeinander abgestimmt werden und im Gleichklang vor sich gehen.

Modernste Forschungsergebnisse zeigen, dass diese Vorgehensweise schon heute der Weg der Zukunft ist. Dr. Hartmut Müller vom Institut für Raum-Energie-Forschung hat in seinen über 20 Jahre dauernden Forschungsarbeiten Gesetzmäßigkeiten nachgewiesen, die eine klare Antworten darauf geben, dass dem Leben im Generellen wie auch im Individuellen eine „Melodie der Schöpfung“ zugrunde liegt. Er nennt das Global Scaling. Bestimmte zyklische Abfolgen und Größenordnungen bilden im unsichtbaren Hintergrund die biophysikalischen Voraussetzungen nach denen sich die sichtbare Welt ausformt.

Wer in Harmonie und Einklang mit den lebenserhaltenden und lebensfördernden  Gesetzmäßigkeiten steht, der ist und bleibt gesund.

Weil unter den heutigen Umweltbedingungen und Lebensgewohnheiten diese für Gesundheit notwendige Harmonie ohne Hilfe praktisch nicht mehr möglich ist, wurde das CELINE® - Biofeld geschaffen.

Das Biofeld verwendet ein sehr großes Spektrum natürlicher Signale – also solche Schwingungen die den Menschen an die „Melodie des Lebens“ bzw. an Gesundheit „erinnern“. Einem riesigen Büffet biophysikalischer Lebensmittel vergleichbar, werden dem Organismus Qualitäten angeboten, von denen er sich nehmen kann, was er zum jeweiligen Zeitpunkt braucht.

Die von CELINE®- Biofeld ausgehenden Signale sind in ihren Formen und Abfolgen, im Rhythmus, in der Kombination und der Intensität*  (Kraft) den natürlich gesunden Schwingungsmustern nachempfunden und angeglichen.


*  In der stärksten Einstellung kommt dabei am Mattenapplikator maximal 1µT (Effektivwert auf die Fläche bezogen) zur Wirkung und in den niedrigsten Einstellungen wird diese Kraft bis in den Nanoteslabereich abgesenkt.

Hinweise: Das Heilmittelwerbegesetz verbietet es, konkrete medizinische Aussagen zur Wirksamkeit unserer Produkte zu treffen. Bei der Dynamischen Zellstimulation (= Anregung von Körperzellen durch Schwingungen/Frequenzen) handelt es sich um ein nicht wissenschaftlich anerkanntes Verfahren. In unserem Verständnis gehen wir davon aus, dass Materie – abhängig von ihrem Aufbau – jeweils unterschiedliche optimale Eigenfrequenzenschwingungen hat. Das betrifft Elementarteilchen, Atome, Moleküle, aber auch Zellen, Organe und ganze Organismen. Das Schwingen in dieser jeweils optimalen Frequenz bezeichnen wir als Eigenschwingverhalten der Zelle.